Reservierungszeit:

Zur Kasse
The Farewell Goodbye Tour

Tony Christie Tickets

The Farewell Goodbye Tour

Tickets kaufen

{{ parentMessage }}

Sortieren nach:
  • {{ item.subtitle }} {{ item.name }} {{ item.venueCity }} | {{ item.venueName }}
    Nur hier! Super Sicht! Preisaktion Zusatztermin VIP Print@Home Wieder buchbar
  • Über das Event

    Zum letzten Mal wird der Weltstar TONY CHRISTIE auf deutschen Bühnen zu sehen sein! Im Mai 2024 geht die Musikikone auf The Farewell Goodbye Tour und bedankt sich im Zuge von neun Konzerten bei seinen deutschen Fans für ihre langjährige Treue – natürlich mit Welthits wie „I Did What I Did for Maria“, „Is this the Way to Amarillo“, „Sweet September“ und „Happy Birthday Baby“! The Farewell Goodbye Tour soll TONY CHRISTIES jahrzehntelangem Beitrag zur Musikwelt Tribut zollen. Wer das live miterleben möchte, bekommt hier bei myticket ab sofort Tickets für TONY CHRISTIES Konzerte in Zwickau, Dresden, Neu Isenburg, Erfurt, Halle, Magdeburg, Stuttgart und Neuruppin!

    Tony Christie

    Über Tony Christie

    Tony Christie

    Er ist DIE Musikikone! Im Laufe seiner Karriere, die über vierzig Alben, siebzig Singles und unzählige Live-Auftritte umfasst, hat TONY CHRISTIE Tausende von Songs gesungen, die noch immer ganze Welt begeistern: „I Did What I Did for Maria“, „Is this the Way to Amarillo“, „Sweet September“ und „Happy Birthday Baby“.

    Videos

    Is this the way to Amarillo? / Every night I've been hugging my pillow / Dreaming dreams of Amarillo / And sweet Marie who waits for me.

    Tony Christie

    Biografie von Tony Christie

    TONY CHRISTIEs Karriere begann in der Buchhaltung eines Stahlunternehmens in Yorkshire, während er gleichzeitig als semiprofessioneller Sänger in Arbeiterklubs in Nordengland auftrat. Der Wendepunkt kam, als sein Chef ihm sagte, er müsse sich entscheiden: „Entweder du machst dich an die Arbeit und wirst Buchhalter oder du versuchst, der nächste Adam Faith zu werden.“

    TONY CHRISTIEs musikalische Vorbilder waren nicht Faith und die anderen Rock'n'Roller, sondern Frank Sinatra und Ella Fitzgerald, die er auf der 78er-Schallplattensammlung seines Vaters gehört hatte, und genau wie sie ist er ein Interpret der Lieder anderer Leute und kein anerkannter Songschreiber.
    Nachdem er sich in den Clubs für Arbeiter etabliert hatte - eine Schule der harten Schläge - wurde ihm ein Job als Sänger einer Band angeboten, die ebenfalls in den Clubs auftrat. Die Band, mit der TONY CHRISTIE in den Clubs auftrat, hieß Tony Christie and the Trackers. 1966 nahmen sie für CBS Barbara Ruskins „Life's Too Good To Waste" auf, das TONY CHRISTIE mitgeschrieben hatte, das aber nicht in die Charts kam, obwohl Jimmy Page, der spätere Mitbegründer von Led Zeppelin, an der Gitarre saß. Diese Aufnahme ist zum ersten Mal seit 50 Jahren wieder auf der Sammlung enthalten. Ein Jahr später nahm TONY CHRISTIE seine erste Single für MGM auf. TONY CHRISTIEs Durchbruch in den Charts kam 1971, als „Las Vegas“, ein Song von Mitch Murray und Peter Callander, die Top 30 in Großbritannien erreichte; der Song war ursprünglich dem Manager von Tom Jones angeboten worden, der ihn jedoch ablehnte. Im April folgte ein weiterer Song von Murray und Callander, „I Did What I Did for Maria“, der in den Charts stetig nach oben kletterte, bis er Platz 2 erreichte, obwohl er in den Charts des New Musical Express auf Platz 1 stand.
    Später im Jahr 1971 war seine nächste Single „(Is This The Way To) Amarillo“, die von dem Amerikaner Neil Sedaka geschrieben wurde, und überraschenderweise erreichte sie im Vereinigten Königreich nur die unteren Ränge der Top 20, wurde aber in der ganzen Welt ein Hit.

    TONY CHRISTIEs Fähigkeit, einen Song – wie z.B. Jimmy Webbs Klassiker „Didn't We“, George Harrisons „My Sweet Lord“ und Dobie Grays „Drift Away“ neu zu interpretieren, anstatt ihn nur zu covern, und mit seiner unvergleichlichen Stimme gleichwohl auch neue Songs zum Rang eines Welthits zu erheben, machen ihn zur DER Musikikone schlechthin, die man unbedingte noch einmal live erleben muss!