Reservierungszeit:

Zur Kasse
Pop Evil
Pop Evil

Künstlerinfos: Pop Evil

Pop Evil

POP EVIL: Das sind Frontmann Lieigh Kakaty, Lead-Gitarrist Nick Fuelling, Bassist Joey „Chicago“ Walser, Rhythmus Gitarrist Dave Grahs und Schlagzeugerin Hayley Cramer. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 konnte das US-Quintett seine Bekanntheit auch im europäischen Raum immer mehr ausweiten. Einflüsse aus den Bereichen Post-Grunge, Hard Rock und Alternative Rock prägen den unverfälschten Sound der Rock-Schwergewichte. POP EVIL: Das steht auch für gewaltige Hymnen, Showmanship, und packende Hardrock Hooks.

Is it better to die than live another day / I'm not afraid / I'm not gonna run from the scars and within, burning your skin / They wanna lay me to rest, but I won't go.

Pop Evil

Eventalarm

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Eventalarm.

Fehler

Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Probieren Sie es bitte später noch einmal.

Eventalarm

Registrieren Sie sich für den myticket.de Eventalarm, um kein Event dieses Künstlers mehr zu verpassen. Wir informieren Sie per Mail, wenn es Tickets für neue Events gibt.

Bitte eine gültige E-Mail Adresse eingeben.

Videos

BIOGRAFIE VON Pop Evil

POP EVIL steht für ein vielseitiges Musikrepertoire. Die Band bedient Genre von Rockmusik, bis Hard Rock, Post Grunge oder Alternative Metal. Dabei orientiert sich POP EVIL an anderen modernen Rockbands wie zum Beispiel „Crossfae“, „Shinedown“ oder „Puddle of Mudd“. Es ist auch Ähnlichkeit zu Bands wie „3 Doors Down“, „Nickelback“, „Volbeat“, „Papa Roach“ oder „Linkin Park“.

POP EVIL wurde 2001 gegründet und erlangten ihren nationalen Durchbruch 2010 mit ihrem zweiten Studialbum „War of Angels“ (produziert von Johnny K, der ebenfalls mit 3 Doors Down, Staind und Disturbed arebiete ). Außerdem ging POP EVIL als Support von Tourneen von „Papa Roach“, „Finger Eleven“, „Theory of a Deadman“ und „Puddle of Mudd“ an den Start und spielte in Folge dessen auch als Headliner-Shows in Nordamerika. Anschließend wurde die dritte Single, „Boss´s Daughter“ dann im Januar 2012 veröffentlicht. Das Album kletterte erstmals in den offiziellen Albumcharts auf Platz 43 und die ersten drei Singles erreichten alle die Top Ten der Mainstream-Rockcharts. In den Hard Rock-Charts erreichte „War of Angels“ auf Anhieb die Spitzenposition. 2013 folgte die Single „Trenches“ und erreichte ebenfalls den ersten Platz der Mainstream-Rockcharts. Die Single hielt sich dort einen ganzen Monat lang und wurde zur erfolgreichsten Rocksingle des Jahres gekürt. Auch die zweite Single „Deal with the Devil“ konnte die Spitzenposition erreichen. Die erste Europa-Tournee ging 2014 mit der Unterzeichnung des Vertrages mit Eleven Seven Music einher.

Tipp: Um das nächste Konzert von EVIL POP nicht zu verpassen, sollten sich schnell bei unserem Newsletter oder Eventalarm angemeldet werden.