Grammys 2018: Das sind die Gewinner!

Grammys 2018: Das sind die Gewinner!

Beim 60. Jubiläum der Grammys räumen Bruno Mars, Kendrick Lamar, Ed Sheeran und Newcomerin Alessia Cara ab, während Pink, Kesha, Lady Gaga, Elton John & Miley Cirus und viele mehr für großartige Musikdarbietungen sorgen.

Music has come home! Zum 60. Jubiläum des wichtigsten internationalen Musikpreises kehrten die Grammy Awards (nach 15 Jahren Glamour in Los Angeles) zurück nach New York und verwandelten den Madison Square Garden unter der Moderation von Late-Night-Talker James Corden in einen echten Hexenkessel aus Statements gegen die Trump-Regierung, gegen Sexismus und für ethnische Vielfalt!

Die größten Gewinner der 60. Grammy Verleihung

Zu DEN absoluten Abräumern des Abends gehörten ohne Frage Bruno Mars, der mit „24K Magic“ nicht nur das beste R&B-Album, sondern auch mit „That’s What I Like“ den besten R&B-Song des Jahres einsackte und insgesamt sechs (!) der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen konnte. Kein Wunder, dass er stolz und völlig baff twitterte „Unreal!! I Love you all!!!“



Aber nicht nur Bruno Mars gehört zu den großen Gewinnern der 60. Grammy Awards – auch Kendrick Lamar, der mit seinem Song „XXX“ die Preisverleihung mit einem echten Feuerwerk aus politischer Brisanz eröffnete, sahnte fünf Grammys ab. Der König des zeitgenössischen Rap  wurde u.a. für das beste Rap-Album („Damn“) und den besten Rap-Song („Humble“) ausgezeichnet.
Ed Sheeran überzeugte die Jury mit der Pop-Solodarbietung von „Shape Of You“ und gewann darüber hinaus noch in der Kategorie Bestes Pop-Gesangsalbum: („Divide“). Als beste neue Künstlerin konnte sich Alessia Clara durchsetzen und Chris Stapleton gewann in der Kategorie Bestes Country-Album mit „From a Room: Vol. 1.“.



Wer stand auf der Bühne bei den Grammy-Awards


Aber auch wer an diesem Abend nicht nominiert war oder gewann, wurde im Madison Square Garden bestens unterhalten. Die Live-Auftritte von Kendrick Lamar, Lady Gaga, Sam Smith, Elton John & Miley Cirus (!), Tony Bennett & John Legend, Sting & Shaggy, Rihanna, DJ Khaled und Bryson Tiller,Pink, Kesha u.v.m. sorgten für absolute Gänsehaut und Euphorie. Und als wäre das nicht schon beeindruckend genug, wurden auch noch U2 live vom Hafen dazugeschaltet, wie sie auf einer Bühne auf dem Hudson River mit der Freiheitsstatue im Hintergrund ihren neuen Song „Get Out Of Your Own Way“ performten. Ja, was für eine Show - wir wären definitiv auch gern live dabei gewesen!!!





Alle News anzeigen
Eventalarm
Jetzt Eventalarm einrichten, um kein Konzert zu verpassen.
© Copyright 2018 white label eCommerce GmbH