Limp Bizkit Tickets

Live 2018

7 Events: 10.06.2018 - 27.06.2018, Tickets ab € 41,95

LIMP BIZKIT kommen im Juni 2018 für siebe Konzerte nach Deutschland! Wer die Nu-Metal-Legende um Frontmann Fred Durst live erleben will, sichert sich hier schnell hier seine LIMP BIZKIT Tickets für die Konzerte in München (bei Rockavaria), Berlin, Hamburg, Dresden, Mannheim, Dortmund und Kassel im Online-Presale!

Nach Ort sortieren Nach Datum sortieren
Tickets ab 99,50
LIMP BIZKIT
MünchenKönigsplatz München • 14:00 Uhr
Tickets ab € 99,50
Tickets ab 41,95
LIMP BIZKIT
BerlinMax-Schmeling-Halle • 20:00 Uhr
Tickets ab € 41,95
Tickets ab 50,95
LIMP BIZKIT
HamburgSporthalle • 20:00 Uhr
Tickets ab € 50,95
Tickets ab 52,30
LIMP BIZKIT
DresdenJunge Garde • 19:30 Uhr
Tickets ab € 52,30
Tickets ab 53,45
LIMP BIZKIT
Mannheim3. Zeltfestival Rhein-Neckar • 18:30 Uhr
Tickets ab € 53,45
Tickets ab 50,00
LIMP BIZKIT
DortmundWestfalenhalle 1 • 20:00 Uhr
Tickets ab € 50,00
Tickets ab 52,30
LIMP BIZKIT
KasselKongress Palais Kassel Stadthalle • 20:00 Uhr
Tickets ab € 52,30

Limp Bizkit

Take A Look Around! Die US-Nu Metal-Legenden Limp Bizkit sind mit bisher über 50 Millionen verkauften Platten und ausgedehnten Tourneen schon ziemlich ausgebucht. Doch sie kommen bestimmt bald zurück!  Reifer, härter und besser als jemals zuvor! So come on, keep rollin‘! Wer keine Termine verpassen will, meldet sich am besten zu unserem Eventalarm an und wird benachrichtigt, sobald wir neue Limp Bizkit Tickets verfügbar haben!


Video

Künstler Biographie

Vor über zwanzig Jahren (1994) gründen Tätowierer und Sänger Fred Durst, Bassist Sam Rivers, Drummer Sam Otto und Gitarrist Rob Waters (kurze Zeit später durch Wes Borland ersetzt) die Rapcore-Band Limp Bizkit. Wie es der Zufall so will touren nur ein Jahr später die Mitbegründer des Nu Metal und absolute Metal-Legenden Korn, durch Florida und machen halt in Fred Dursts Heimatstadt Jacksonville. Korn Bassist Tattoo-Anhänger Fiedley landet bei Fred Durst auf dem Tätowierstuhl. Obwohl Fred angetrunken war und anstatt „KoЯn“ das Wort „HoЯn“ auf Fiedleys Haut verewigt, freunden sie sich an. Kurze Zeit später landet ein Limp Bizkit Demotape auf dem Schreibtisch von Korn-Produzent Ross Robinson. Und so nehmen die Dinge ihren Lauf.
 
Die Freundschaft zu Korn trägt Früchte, diese organisieren für Limp Bizkit Touren mit House of Pain und den Deftones, woraufhin House of Pain Mitglied DJ Lethal sich kurzerhand entschließt in Zukunft für Limp Bizkit die Platten zu drehen. Ihr in eher rauer angelgtes Debütalbum „Three Dollar Bill, Yall$“ (1997) landet prompt in den US Top 25 und verkauft sich 6 Millionen Mal. Der Nachfolger „Significant Other“ (1999) glänzt mit noch größeren Verkaufserfolgen (843.000 innerhalb einer Woche), was unter anderem dem Mitwirken von Hochkarätern wie Korn-Sänger Jonathan Davis, Wu-Tang Clans Method Man und Stone-Temple-Pilots-Sänger Scott Weiland geschuldet werden kann.
 
Medienaffin, und stets auf Konfrontationen aus, sind neben ihrem neuen Musikstil, der rot behutete Fred Durst und der schwarze Kontaktlinsen tragende und auffällig verkleidete Wes Borland Markenzeichen der Band. Erster vergnügt sich so offensiv im Diss-Business, dass er, wenn er mal nicht in Streitigkeiten mit Creed-Frontmann Scott Trapp gerät, sich ausgiebig über Christina Aguilera und Britney Spears auslässt. Mit Britney, dies behauptet Fred Durst bis heute, habe er außerdem Intimitäten ausgetauscht.

Limp Bizkits drittes Album "Chocolate Starfish And The Hot Dog Flavored Water" kann wiedereinmal die Verkaufszahlen seines Vorgängers bei Weitem übertreffen. Das Album verkaufte sich 1.054.511 Mal in der ersten Woche, woraufhin sie unzählige Music-Awards verschiedenster Art erhielten, unter anderem drei Grammy Awards.
 
Doch wer ganz oben ist, der fällt auch tief. Nach Streitigkeiten mit Hauptsongwriter Wes Borland im Oktober 2001 trennen sich die Wege der Band und ihres polarisierenden Gitarristen. Einen adäquaten Ersatz zu finden stellt sich jedoch als ebenso schwierig heraus, wie die Besänftigung der Fans. Schließlich nimmt Ex-Snot-Gitarrist Mike Smith Borlands Platz nach zwei Jahren Suche ein.

Der Verlust schneidet tief in Limp Bizkits Musikkarriere. Neben Remixen alter Songs in "New Old Songs", dem eher verhaltenen  Best Of "Greatest Hitz" und dem balladenträchtigen "Results May Vary" (2004) passiert musikalisch relativ wenig.
Limp Bizkit braucht seine Frontmänner. Gemeinsam. Also raufen diese sich für  "The Unquestionable Truth (Part 1)" wieder zusammen, halten es aber nur kurze Zeit miteinander aus. Eine Schaffenspause scheint hier bitter nötig zu sein.

Aber wie sagt man so schön, was sich neckt das liebt sich. 2009 stehen Limp Bizkit bereits wieder mit Wes Boreland im Studio. Auf das fünfte Album dürfen Fans jedoch eine ganze Weile warten. Erst im Juni 2011 erscheint "Gold Cobra", die lang erwartete Comeback-Platte über Interscope und belegt Platz Eins in den deutschen Album Charts.

© Copyright 2017 white label eCommerce GmbH